Nords

Schamane

Das Amt und die Rolle des Schamanen genossen in der nordischen Gesellschaft einst großen Respekt. Vor dem Auftauchen der Einherjar waren sie die einzige Kraft, die in der Lage war, die schlimmsten Exzesse des Fimbulwinters und der Jötnar einzudämmen. Ihre Runengüsse und Nebelflechten konnten zahllose Dörfer vor dem Aussterben bewahren und taten dies auch. Während des Krieges mit den Jötnar waren die Schamanen oft an der rechten Hand der Einherjar zu finden, gewährten ihnen Weisheit und leiteten sie durch die vielen schwierigen Entscheidungen, die sie zu treffen hatten.

In Anbetracht der zentralen Rolle, die sie für das Überleben des Volkes der Nord gespielt haben, würde man erwarten, dass ihre Stellung etwas... erhabener ist, als sie es derzeit ist. Die Schamanen leben nur noch am Rande dessen, was die Dörfer für sie bereithalten, und haben schwere Zeiten hinter sich. Dieser Niedergang kann direkt auf den Aufstieg des Walküren-Kultes als Kraft innerhalb der nordischen Gesellschaft zurückgeführt werden.

Der Konflikt zwischen diesen beiden Kräften innerhalb der nordischen Gesellschaft war vielleicht unvermeidlich. Die Schamanen hatten die Einherjar und die Gottblütigen lange Zeit als Verbündete und Gleichberechtigte behandelt. In ihnen sahen sie sterbliche Menschen mit ungeheuren Gaben, die gelenkt und kontrolliert werden mussten, damit sie nicht von diesen Gaben überwältigt wurden - eine Sichtweise, die in völligem Widerspruch zu der wilden Verehrung stand, die die Walküren den Einherjar entgegenbrachten. Und wenn der Beliebtheitswettbewerb zwischen einem orgiastischen Kriegerinnenkult, der lebende Götter anbetet, und griesgrämigen alten Männern im Wald ausgetragen wird, stand der Ausgang nie in Frage.

Als sich immer mehr Menschen aus Nords dem neuen Kult zuwandten, wurden die Schamanen gemieden und ignoriert. Mit ihrem schwindenden Einfluss schwand auch ihr Glück, denn selbst ihre größten Verbündeten, die Einherjar selbst, verschwanden allmählich unter der doppelten Plage der Gewalt und ihrer eigenen Gaben. Die wenigen, die übrig blieben, besaßen zu wenig Einfluss, um ihre einstigen Verbündeten zu schützen, und die Schamanen waren gezwungen, am Rande der nordischen Gesellschaft zu leben.

Vertrieben aus den Annehmlichkeiten der Zivilisation im wilden Norden Mannheims, haben nur die mächtigsten, rücksichtslosesten und einfallsreichsten der Shamen überlebt. Ihre stolzen Duelle und Konflikte gehören nun der Vergangenheit an, da alle beträchtlichen Ressourcen dieser begabten Individuen darauf ausgerichtet sind, ihren Niedergang umzukehren. In den letzten Wintern erlebten die Schamanen in der nordischen Gesellschaft wieder eine Art Renaissance. Sie versammeln sich wieder an den heiligen Steinen von Aarheim, wenn auch nur unter Androhung von Vergeltung durch die Graymane, die einzigen Einherjar, die die Walküren nicht herausfordern. Begabte junge Männer driften langsam wieder in ihre Umlaufbahn, und das verfeinerte Wissen dieser mächtigen Ältesten wird einer neuen Generation vermacht. Aufgrund ihrer zunehmenden Sichtbarkeit und Aktivität sind einige Kapitäne sogar dazu übergegangen, sie auf ihre Raubzüge mitzunehmen.

Die lange Zeit vergessenen und nicht mehr genutzten Fähigkeiten eines Schamanen, Nebel zu weben, gewinnen schnell wieder den Respekt der Feldherren. Die Fähigkeit, das Wetter zu beruhigen, ist eine enorme Hilfe bei der Durchquerung der Weißen Wüste, während die Nebel ihren Truppen helfen, sich ahnungslosen Feinden mit Leichtigkeit zu nähern. Sogar die alte Tradition des Runenwerfens, die lange von den Walküren verfolgt wurde, kommt der Kriegsmaschinerie der Nord zugute. Unter diesem doppelten Segen erzielen die Nord-Hauptmänner, die dem Unmut des Kultes trotzen, enorme Erfolge, da ihre Streitkräfte im Schutz von Nebel und Schatten dort zuschlagen, wo der Feind am schwächsten ist. Es bleibt abzuwarten, ob dieser neugewonnene Erfolg es den Schamanen ermöglicht, einen Teil ihres alten Einflusses wiederzuerlangen, oder ob er einen blutigen internen Konflikt mit den zunehmend unruhigen Walküren-Kulten auslöst. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter